Dienstag, 18. März 2014

Kreative Stoffverwertung...

Vor einiger Zeit rief Katharina eine Aktion ins Leben, die ich sehr interessant fand. Sie hatte ein Stück Stoff da, mit dem sie selbst nichts anfangen konnte. Sie bot an, den Stoff zu teilen und alle Beteiligten sollten etwas draus nähen. So sah das schöne Stöffchen aus...


Als ich den Stoff auf ihrem Blog sah, hatte ich sofort etwas Bestimmtes im Kopf. Die Idee war schnell umgesetzt, braunen Filz hatte ich noch hier. Als Vorlage diente mir ein 10€-Schein, Filz zugeschnitten, mit einer Lage Volumenvlies zusammengenäht, gewendet und die "Schokolade" gesteppt. Man soll ja auch die Sollbruchstellen erkennen können.
Aus dem lila Stoff habe ich "die Folie" genäht. Nichts Weltbewegendes, ein einfaches Täschchen, wo die Schokolade reinkommt - oder eben zum "Essen" rausgeholt werden kann.


Da liegt sie nun, in der Auslage des Kaufmannsladens. Meine Jungs haben sich sehr gefreut, Schokolade fehlte noch im Lädchen.


Heute wird noch ein wenig nachproduziert, zwei sind da eindeutig zu wenig. Ich  schicke dann auch noch ein Stückchen Schoki zum Creadienstag, kiddikram und Meertje...


Nachtrag: Katharina sammelt ALLE KSW-Beiträge auf einer Seite, schaut mal hier...



Liebe Grüße
Natalja

Dienstag, 4. März 2014

Lieber zu spät, als gar nicht...

... will ich doch noch das Kostüm zeigen...
Wie ich schon schrieb, sollte es ein Affe werden. Es wurde auch ein Affe! Gar nicht selbstverständlich bei mir, ich orientiere mich ja mal gerne neu wenn etwas nicht passt. Diesmal passte ALLES!
Das Wichtigste war ja, dass Sohnemann es toll fand... puuh... alles richtig gemacht.




Das Schnittmuster vom Oberteil ist ein Hoodie. Den hellen Bauch habe einfach aus einem helleren Sweat draufgenäht. Rückwirkend betrachtet hätte ich ihn einfach mit einem Zickzack-Stich machen sollen. Gut, ist mein erstes "grösseres" Kostüm, bei den nächsten bin ich schlauer.
Bei den Ohren war ich schon ein wenig schlauer, da habe ich es mit Zickzack gemacht. Für die Ohren habe ich einfach Schlitze reingeschnitten und die Ohren festgenäht, da die Kapuze doppellagig genäht wird, sieht man auch nichts. Ursprünglich wollte ich eine Längsnaht für die Ohren machen, habe ich aber vergessen und erst als das Mittelstück festgenäht war, dran gedacht. Ich bin kein Freund vom Auftrennen, also eben nur Schlitze...
Anders als im Originalschnitt habe ich die Ärmelbündchen weggelassen, dafür die Ärmel verlängert und ein Gummiband eingezogen.


Für die Hose habe ich von einer perfekt sitzenden Jogginghose/Turnhose den Schnitt abgenommen. Statt Bündchen oben und unten habe ich ebenfalls verlängert und jeweils auch Gummibänder eingezogen.
Den Schwanz habe in die hintere Naht genäht. Hier musste ich trotzdem wieder Auftrennen. Bäähhh. Ich habe natürlich in meinem Elan nicht drangedacht, dass ich den Schwanz NICHT einfach zwischen nähen kann, sondern in einem gewissen Winkel! Der stand ganz blöde ab...
Den Schwanz habe ich aus einem Überbleibsel Stoff genäht und locker mit Bastelwatte gefüllt, dass er auch nicht zu schwer wurde.


Also ein klein weinig bin ich schon stolz auf mich... und ganz viele Ideen für das nächste Jahr...




Mein kleiner Sohn durfte vom Großen vom letzten Jahr "auftragen"... ein Keks/Cookie... war ein komplettes Recycling - alte Cordhose vom Mann und ein braunes Jerseyshirt von mir. Die Bänder waren auch eine Hose von mir. Die Idee hatte ich damals von Pinterest abgeschaut.



Liebe Grüße
Natalja
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...