Sonntag, 17. November 2013

Gelesen: Nulldiät war gestern

Vor längerer Zeit schon, hatte mich madamemissou.de angeschrieben, ob ich denn etwas aus Ihrem Sortiment lesen mögen würde. Ich lese gerne, viel im Moment nicht, aber ich nehme mir ab und zu die Zeit...
Es geht ja auf Weihnachten zu... ist euch bestimmt auch nicht entgangen... und so habe ich mir das eBook "Nulldiät war gestern" ausgesucht...


Nulldiät war gesternLeseprobe: Sie fühlen sich zu dick und haben das Gefühl, dass Ihre Kleidung ständig enger wird? Sie haben schon alles versucht, um erfolgreich abzunehmen, aber kein Konzept hat langfristig funktioniert?
Dann probieren Sie einmal das nachhaltige Ernährungs- und Bewegungskonzept von Madame Missou aus! Bei der Umsetzung der Ernährungsumstellung brauchen Sie keine Kalorien oder Punkte zu zählen. Clever ausgewählte und zu den richtigen Zeiten platzierte Lebensmittel und gezielte sportliche Betätigung helfen Ihnen, überflüssige Pfunde abzubauen. Das Konzept funktioniert, ohne dass Sie hungern müssen. Denn es gilt: Nulldiät war gestern!

Das Prinzip der “Zündungstage”
Sie haben in der letzten Zeit häufiger üppig gegessen, viele Süßigkeiten konsumiert und nicht auf fettarme, gesunde Lebensmittel geachtet? Dann ist Ihr Stoffwechsel vermutlich völlig durcheinander und auf “Zunehmen” programmiert. Jetzt gilt es, den “Schalter umzulegen”, damit Ihr Körper von Fetteinlagerung auf Fettverbrennung umschaltet. Das gelingt am besten mit der Durchführung der so genannten “Zündungstage”. Während dieser beiden Tage, die der Ernährungsumstellung vorgeschaltet sind, programmieren Sie Ihren Stoffwechsel neu und bereiten den Körper optimal auf die bevorstehende Gewichtsreduktion vor. Sie sorgen dafür, dass sich der Blutzuckerspiegel normalisiert – eine wichtige Voraussetzung, um effektiv Fett zu verbrennen. Doch wie “zünden” Sie richtig?
Ernähren Sie sich zwei Tage lang nur von Obst und Gemüse, wobei der Schwerpunkt deutlich auf dem Gemüse liegen sollte. Tun Sie es den Kaninchen gleich, die am liebsten Grünzeug futtern. Zum Frühstück schmeckt ein leckerer Beerenquark mit einem Spritzer Zitrone, mittags bereiten Sie sich eine bunte Gemüsesuppe zu und abends kosten Sie von einer leckeren Rohkostplatte. Besonders gut funktionieren die Zündungstage, wenn Sie für die Zubereitung der Suppe frischen Kohl verwenden – dieser “putzt” den Körper von innen und reinigt von Giftstoffen. Madame Missou rät, diese beiden Tage auch als eine Art “Bewährung” zu begreifen: Wenn Sie die Zündungstage erfolgreich überstanden haben, werden Sie auch die Ernährungsumstellung gut bewältigen können. Die Ernährungsumstellung erfolgt dann nach den Regeln, die Sie in den beiden ersten Kapiteln kennen gelernt haben.
Quelle: madamemissou.de
 
Wenn ich ehrlich bin, hatte ich mir von dem Büchlein mehr versprochen. Es standen letztendlich nur Sachen drin, die schon allgemein bekannt sind. Für mich war es nichts Neues, nur quasi gesammelte Werke von bekanntem Wissen. Aber es war interessant es zu lesen und ich habe es auch gerne gemacht. Vielen Dank an dieser Stelle!
 
Liebe Grüße
Natalja

Kommentare:

  1. Ich weiß, dass ich einfach nur weniger naschen müsste, dann wär alles i. o.. - dafür brauch ich keine Bücher
    :-)
    LG Judy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaha... und uns dann mit deinem leckeren Gebäck jedes Wochenende versuchen zu verführen...
      Ich weiß auch, dass es einfach weniger sein müsste, dann kann man alles essen...

      Löschen
    2. Ich glaube, der Kuchen ist gar nicht so schlimm. Schlimm ist die Schokolade am späten Abend, da krieg ich immer Heißhunger :-/

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...